Skip to main content

Die ideale Wein Trinktemperatur

Temperatur macht Geschmack! Der Satz klingt erst einmal verwirrend, ist aber bei einem hochwertigen Wein Tatsache. Wenn Sie zum Beispiel gerne ein Glas Weißwein an einem schönen Sommerabend genießen möchten, stellen Sie schnell fest, dass er bei einer zu hohen Temperatur einfach nicht schmecken wird. Rotwein hingegen schmeckt immer etwas besser, wenn er eine wärmere Temperatur hat. Wir möchten Ihnen einige allgemeingültige Regeln in diesem Ratgeber aufzeigen, sodass Sie ab sofort immer genau wissen, welches die richtige Wein Trinktemperatur für Ihren Wein ist. Außerdem gehen wir auch auf die richtige Trinktemperatur von Sekt und Champagner ein, sodass Sie auch hier eine Geschmacksexplosion erleben werden.

Was ist bei welchem Wein die richtige Wein Trinktemperatur

 

Roséweine, Weißweine, süße Weine und auch Schaumweine gehören zu der Gruppe, welche am liebsten kalt getrunken werden. Je frischer und jünger ein Wein ist, umso weniger Wärme ist für den Wein von Vorteil. Wärme wirkt sich bei diesen Weinsorten negativ aus. Den Wein nun extra kalt zu genießen, ist auch die falsche Entscheidung. Ist der Lieblingswein nämlich einfach zu kalt, dann können sich die wunderbaren Aromen einfach nicht richtig entfalten.

Werden sie also zu kalt getrunken, wirken Sie auf den Gaumen eher neutral und verschlossen. Sie werden zwar noch die Bitterstoffe spüren können, allerdings sind Aromen und andere Extrakte kaum noch herauszuschmecken. Auch der Geruch nimmt bei einem zu kalten Wein einfach ab.

 

So soll ein junger und trockener Weißwein am besten bei einer Temperatur von 10 Grad Celsius getrunken werden. Ein schöner Sauvignon Blanc kann auch bei einer etwas höheren Temperatur von bis zu 12 Grad sehr gut getrunken werden. Wenn der schöne Weißwein schon ein wenig älter ist und somit eine gewisse Reife erlangt hat, kann er auch bei 12 Grad getrunken werden. Mögen Sie gerne Halbtrockene Weine, können Sie diese dank der Restsüße auch bei bis zu 14 Grad Celsius gut trinken.

Beim Prosecco oder beim Champagner liegt die ideale Wein Trinktemperatur bei 6 bis 7 Grad. Sie sehen also schon, dass Schaumweine deutlich kälter getrunken werden können und auch sehr viel besser schmecken.

Ein kleiner Tipp von uns ist es, immer die Verpackung genau zu lesen. Viele Weinhersteller geben hier noch einmal extra Informationen an, die Sie als Verbraucher unbedingt beachten sollten. Schließlich weiß der Hersteller immer noch am besten, wann das eigene Produkt am besten schmeckt.

Eine weitere Faustregel ist also folgende: Umso niedriger die Wein Trinktemperatur ist, umso schwieriger ist es, den eigenen Weingeschmack herauszuschmecken. Ist der Wein jedoch zu warm, leidet einfach die Eleganz darunter und der Wein schmeckt nicht mehr. Achten Sie unbedingt auf die ideale Wein Trinktemperatur, da nur so ein unvergleichlicher Geschmack gewährleistet werden kann.

Weine aus aller Welt*

 

Die perfekte Trinktemperatur von Rotweinen

Früher hat man gesagt, dass der Rotwein am besten bei Zimmertemperatur schmeckt. Diese Faustregel sollten Sie auf keinen Fall mehr beachten. Grundsätzlich gilt bei Rotweinen, dass kraftvolle und schwere Weine bei 18 bis 19 Grad sehr gut munden. Wenn der Rotwein ein wenig leichter ist, kann er auch schon bei 16 Grad Celsius gut konsumiert werden. Ein ganz leichter Rotwein hingegen schmeckt bei 14 Grad Celsius. Sie sehen also, dass es gar nicht so einfach ist, die richtige Wein Trinktemperatur herauszufinden. Es gilt also zusammengefasst folgende Faustregel:

Hochwertige Rotweine sollen bei 18 Grad getrunken werden, andere bei 16 Grad und ganz junge Rotweine gerne auch bei mindestens 14 Grad.

 

Wie Sie die Weintemperatur messen können

Damit Sie die Weintemperatur genau auf das Grad genau messen können, müssen Sie den Wein mit einem Thermometer messen. Dabei steckt man klassische Weinthermometer von oben die offene Flasche hinein. Es gibt aber auch Manschetten, die Sie einfach nur um die Flasche legen müssen und welche dabei die Temperatur auf das Grad genau messen können. Hier müssen Sie den Wein auch nicht erst öffnen, um die Temperatur zu messen. Wer nicht genügend Zeit hat, den Wein in einem entsprechend temperierten Umfeld, sei es ein Kühlschrank oder ein kühles Zimmer, bis zum Einschenken aufzubewahren, hat noch Alternativen. Einen Wein, den man dagegen schnell kühlen möchte, kann man in einen Sektkübel stellen und jeweils zur Hälfte Eis und kaltes Wasser sowie Salz dazugeben. Das Salz taut das Eis rasch auf und die Flasche wird schneller gekühlt. Eine Flasche Rotwein, die man schneller von Keller- auf Trinktemperatur bringen möchte, kann man in ein Gefäß mit lauwarmen Wasser legen.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *